Wesen

Der Kromi stammt ursprünglich von einer Fox- Terier – Hündin ab und wurde als Familienhund ohne eigentliche Arbeitsaufgabe gezüchtet. Das heisst aber nicht, dass er keine Aufgaben lösen möchte : im Gegenteil. Nebst ausgedehnten Spaziergängen liebt er Spiele aller Art. Seien es Such- oder Geschicklichkeitsspiele oder Sportarten wie Agility, Obedience oder andere spannende Herausforderungen. Einige von ihnen mögen es auch sich im Wasser zu tummeln während andere eher ,, wasserscheu’’ sind. Ist ein Kromi unterfordert, sei es mental oder physisch, ist er unzufrieden. Er braucht eine konsequente aber liebevolle Führung.

 

 


Aussehen

Der Kromi ist ein mittelgrosser, athletischer, weisser Hund mit braunen Flecken, wobei die Zeichnung und Farbton stehts varieren können. Man unterscheidet grundsätzlich 2 Typen: Der Rauhaarige und der Glatthaarige aber auch hier gibt es verschiedene Varianten: kurzes oder langes Fell, mit oder ohne Bart. Die Kromis haaren nur mässig, bei Fellwechsel im Frühjahr und Herbst kann es aber schon auch mal mehr Haarausfall geben.


Familienhund

Kromis sind wunderbare Gefährten in der Familie, geduldig und liebenswürdig auch zu Kindern. Sie werden gerne gestreichelt und suchen die Nähe ihrer Liebsten. Sie begleiten sie gerne überall hin zu Ausflügen, ins Restaurant, in die Ferien… Gegenüber Fremden sind sie anfangs eher oft zurückhaltend oder bellen um Besuch anzukündigen und ihr Revier zu bewachen. Haben sie einmal Bekanntschaft gemacht mit den ,, Fremdlingen ‘’ kehren sie oft auf ihren Platz und verhalten sich unauffällig. Wenn der Hund genügend Bewegung und Herausforderung hat, wenn sein Wassernapf gefüllt ist und er ein trockenes Plätzchen hat, kann er ganz gut auch einige Stunden alleine Zuhause verbringen. Man sollte ihn aber bereits als Welpe ans allein sein gewöhnen (nur wenige Minuten / Tag ) am Anfang.


Begegnung mit anderen Hunden

Das verhalten gegenüber anderer Hunde kann ganz verschieden sein. Einige begrüssen ihre Artgenossen freudig und beschnuppern sich sofort, andere bellen zuerst und gehen vorerst etwas auf Distanz. Wenn sie die Möglichkeit haben ihre ,, Rangordnung ‘’ festzulegen können sie auch sehr ausgelassen zusammen spielen und ihre Runden rennen.

 

 

 

Der Jagdtrieb

Obwohl man sagt, ein gewisser Jagdtrieb sei bei allen Hunden vorhanden, ist er beim Kromi nicht sehr ausgeprägt und kann ihm auch abtrainiert werden mit konsequenter Erziehung. 

Krankheiten

Wie bei anderen Hunderassen gibt es auch bei den Kromis vererbare Krankheiten. Durch sorgfältiges Auswählen des Rüden und Studieren der Gesundheitsdaten versuchen wir die Risiken so gering wie möglich zu halten. MoJuma wurde auf verschiedene Krankheiten getestet und sie trägt KEINE Gene für vererbbare Krankheiten.